Die leckersten Brownies {vegan}

Purer Schokoladenhimmel – ein Traum auf der Zunge!
Diese Brownies sind wirklich der Wahnsinn und mein absolut liebstes Rezept für vegane Brownies möchte ich euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Meine zwei besten Freundinnen waren dieses Wochenende zu Besuch da. Das bedeutete: viel Zeit auf dem Sofa verbringen, Filme & Serien schauen, Tee trinken und über alles Mögliche quatschen. Und wer uns gut kennt, weiß, dass da eine ordentliche Ladung an Chips & Schokolade natürlich nicht fehlen darf. Dementsprechend kamen diese köstlichen Brownies mehr als gelegen.

Nach diesem Geschmackserlebnis kann wirklich keiner mehr behaupten, dass vegane Brownies nicht gut schmecken würden.

Bildschirmfoto 2018-11-18 um 14.23.41

Die leckersten Brownies {vegan}

Purer Schokoladenhimmel – ein Traum auf der Zunge! Diese Brownies sind wirklich der Wahnsinn und mein absolut liebstes Rezept für vegane Brownies möchte ich euch auf keinen Fall entgehen lassen.

für den Teig:

  • 1 halbe Avocado
  • 50 g Kokosöl (flüssig)
  • 130 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 200 ml Kokosmilch (aus der Dose)

für die Schoko-Glasur:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Kokosmilch (aus der Dose)
  • 80 g Puderzucker
  • 1/2 TL Zimt

Schritt für Schritt:

  1. Den Ofen vorheizen (180 °C Ober-/Unterhitze).
  2. Avocado mit einer Gabel zu einem Brei zerdrücken und dann mit dem geschmolzenen Kokosöl vermischen.
  3. In einer großen Schüssel Mehl, Kakao, Zucker, Backpulver und Salz miteinander vermengen.
  4. Anschließend Avocado-Kokosöl-Masse sowie 200 ml Kokosmilch hinzufügen und mit einem Handrührgerät ordentlich mixen. Falls der Teig noch zu fest sein sollte, einfach etwas mehr Kokosmilch zufügen.
  5. Den Teig in eine gefettete Form geben und im Ofen für etwa 35-45 Minuten backen. Der Teig ist dann fertig, wenn du einen Zahnstocher in die Mitte stichst und beim Herausziehen kein Teig mehr an ihm kleben bleibt. Ansonsten noch ein bisschen länger im Ofen lassen.
  6. Die Zartbitterschokolade in kleine Stückchen hacken und in einem warmen Wasserbad oder in der Mikrowelle erhitzen bis sie geschmolzen ist.
  7. Nun alle Zutaten für die Glasur mit einem Handrührgerät gut verrühren.
  8. Die Glasur über die ausgekühlten Brownies geben und fest werden lassen. Für die, die nicht warten können, schmeckt das Ganze auch warm und mit flüssiger Glasur unwiderstehlich gut!

 

Werbeanzeigen

Blätterteig-Flammkuchen mit Roter Bete und Birnen

Es wird mal wieder höchste Zeit für einen super simplen und knusprigen Flammkuchen, den man mit frischen Zutaten belegen kann und für den man nicht lange in der Küche stehen muss. Das bringt auf jeden Fall wieder etwas Farbe auf den Teller und vor allem in den grauen Tag.

Madeleine und Flo zeigen auf ihrem Blog viele wundervolle Tipps und Tricks zur Zubereitung von Flammkuchen, die ich euch nur ans Herz legen kann. Damit kann eigentlich nichts mehr schief gehen beim Backen der leckeren Spezialität aus dem Elsass.

Hier stelle ich euch meine herbstliche Flammkuchen-Variante aus Blätterteig vor. Diese eignet sich besonders für die Leute, die keine Zeit für die Zubereitung des Teiges haben, aber dennoch nicht verzichten möchten auf den Gaumenkitzel.

Hier stelle ich euch meine herbstliche Flammkuchen-Variante aus Blätterteig vor. Diese eignet sich besonders für die Leute, die keine Zeit für die Zubereitung des Teiges haben, aber dennoch nicht verzichten möchten auf den Gaumenkitzel.

Wenn du jetzt noch Lust auf einen herbstlichen Nachtisch hast, findest du hier mein letztes Rezept für einen köstlichen Kanadischen Apfel-Streuselkuchen.

Blätterteig-Flammkuchen mit Roter Bete und Birnen

  • 1 Blätterteig aus dem Kühlregal (rechteckig)
  • 150 g Créme Fraîche
  • 1 kleine Rote Bete
  • 1 kleine Gelbe Bete
  • 1 Birne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 Handvoll Mandeln (gehobelt)
  • 1 Handvoll Rucola
  • Salz & Pfeffer

Schritt für Schritt:

  1. Heize den Backofen vor (200 °C Ober-/Unterhitze).
  2. Lege den ausgerollten Blätterteig auf ein Backblech mit Backpapier und verteile mit einem Löffel gleichmäßig Créme Fraîche auf dem Teig.
  3. Schäle die Rote und Gelbe Bete und hoble sie in feine Scheiben.
  4. Halbiere die Birne, entferne die Kerne und schneide sie ebenfalls in dünne Scheiben.
  5. Schneide die Zwiebel nach dem Schälen in Ringe.
  6. Belege den Blätterteig mit der Bete, den Birnen und den Zwiebelringen.
  7. Streue etwas Salz und Pfeffer darüber und gib den Flammkuchen in den Ofen. Backe ihn für etwa 15-20 Minuten bis die Ränder goldbraun sind.
  8. Röste in der Zwischenzeit die Walnüsse und die Mandeln bei mittlerer Hitze in einer Pfanne bis sie ebenfalls golden braun sind.
  9. Gib etwas Rucola sowie die gerösteten Nüsse und Mandeln über den Flammkuchen.