Italienischer Nudelsalat

2019 – Definitiv eines der intensivsten Jahre meines Lebens. Und einer der größten Schritte, die ich je gewagt habe: der Umzug in ein neues Land, das Lernen einer neuen Sprache und der Beginn einer neuen Arbeit. Sicherlich bin ich dieses Jahr ein paar Mal an meine Grenzen gestoßen, aber dies sorgte auf jeden Fall auch dafür, dass ich einzigartige Erfahrungen sammeln und dadurch unglaublich viele neue Dinge lernen konnte.

“Coming out of your comfort zone is tough in the beginning, chaotic in the middle, and awesome in the end…because in the end, it shows you a whole new world.”

– Manoj Arora

Seit Beginn des Jahres habe ich kein neues Rezept mehr hochgeladen, da ich überwältigt war von all den neuen Eindrücken und viel Zeit gebraucht habe, um diese zu verarbeiten. Mein Kopf war also voll mit unzähligen anderen Sachen und ich hatte irgendwie keinen Platz mehr für Kreativität.

Heute gibt es dafür wieder ein leckeres Rezept, das sich meiner Meinung nach auch für die kommenden Feiertage perfekt als Beilage machen würde: ein super einfacher italienischer Nudelsalat mit grünem Pesto, getrockneten Tomaten, gerösteten Pinienkernen und Parmesan.

Zutaten für 3 Portionen:
– 300 g Nudeln
– 1-2 EL Grana Padano (gerieben)
– 100 g Eingelegte Tomaten
– 50 g Pinienkerne
– 250 g Cherrytomaten
– 2-3 EL Pesto alla Genovese
– 1 Bund frischer Basilikum
– 2 EL Balsamicoessig

Schritt für Schritt:
1. Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen.
2. In der Zwischenzeit die Cherrytomaten sowie die eingelegten Tomaten in kleine Stücke schneiden.
3. Die Pinienkerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten.
4. Alle Zutaten in einer grossen Schüssel miteinander vermengen. Pesto, Balsamicoessig sowie Grana Padano dazu geben und noch einmal gut umrühren.
5. Mit frischem Basilikum und Parmesan servieren.

Guten Appetit! 🙂

Blätterteig-Flammkuchen mit Roter Bete und Birnen

Es wird mal wieder höchste Zeit für einen super simplen und knusprigen Flammkuchen, den man mit frischen Zutaten belegen kann und für den man nicht lange in der Küche stehen muss. Das bringt auf jeden Fall wieder etwas Farbe auf den Teller und vor allem in den grauen Tag.

 

Weiterlesen »