Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen und Cashewfrosting

Juhu! Es ist wieder Zeit für neue Frühlings-Rezepte! Zu meinen All-Time-Favorites im Frühling gehört ganz klar ein saftiger Karottenkuchen, der mit den Liebsten (oder alleine *hust*) flotti-karotti verputzt werden kann. Heute zeige ich euch eines meiner Lieblings-Rezepte für veganen Karottenkuchen mit Walnüssen und einem super-cremigen Cashewfrosting.

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen und Cashewfrosting

  • 150 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 300 g brauner Zucker
  • 2 EL Leinsamen (geschrotet)
  • 250 g Karotten (gerieben)
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 125 g Walnüsse (gehackt)

Cashew-Frosting

  • 200 g Cashewkerne
  • 100 g Kokosnussmilch (fett)
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 50 g Kokosöl (geschmolzen)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Garnieren

  • 1 Handvoll Walnüsse (grob gehackt)
  1. Die Cashewkerne für mindestens 1 Stunde in heißem Wasser einweichen.

  2. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  3. Die trockenen Zutaten für den Teig (Mehl, Backpulver, Zimt, Muskatnuss, Salz, Vanillezucker, brauner Zucker) in einer Schüssel vermengen.

  4. Die Leinsamen mit 6 EL Wasser mischen und 1 Minute quellen lassen.

  5. Anschließend den Leinsamen-Ei-Ersatz zusammen mit den Karotten, dem Olivenöl und Apfelessig zu den trockenen Zutaten geben und gut miteinander verrühren.

  6. Zum Schluss die gehackten Walnüsse unterheben.

  7. Den Teig in eine eingefettete Backform geben und für 35-40 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher kannst du überprüfen, ob der Kuchen fertig ist (bleiben am Zahnstocher Reste hängen, den Teig für ein paar weitere Minuten im Ofen lassen).

  8. Für das Frosting alle Zutaten in einen Mixer geben und gut mixen.

  9. Den abgekühlten Kuchen mit dem Frosting bestreichen und mit gehackten Walnüssen dekorieren.

Ideales Rezept für den kommenden Osterbrunch!

Weitere leckere Kuchen-Rezepte, die dir gefallen könnten:
Kanadischer Apfel-Streuselkuchen {vegan}
Die leckersten Brownies {vegan}

Werbeanzeigen

Die leckersten Brownies {vegan}

Purer Schokoladenhimmel – ein Traum auf der Zunge!
Diese Brownies sind wirklich der Wahnsinn und mein absolut liebstes Rezept für vegane Brownies möchte ich euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Meine zwei besten Freundinnen waren dieses Wochenende zu Besuch da. Das bedeutete: viel Zeit auf dem Sofa verbringen, Filme & Serien schauen, Tee trinken und über alles Mögliche quatschen. Und wer uns gut kennt, weiß, dass da eine ordentliche Ladung an Chips & Schokolade natürlich nicht fehlen darf. Dementsprechend kamen diese köstlichen Brownies mehr als gelegen.

Nach diesem Geschmackserlebnis kann wirklich keiner mehr behaupten, dass vegane Brownies nicht gut schmecken würden.

Bildschirmfoto 2018-11-18 um 14.23.41

Die leckersten Brownies {vegan}

Purer Schokoladenhimmel – ein Traum auf der Zunge! Diese Brownies sind wirklich der Wahnsinn und mein absolut liebstes Rezept für vegane Brownies möchte ich euch auf keinen Fall entgehen lassen.

für den Teig:

  • 1 halbe Avocado
  • 50 g Kokosöl (flüssig)
  • 130 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 200 ml Kokosmilch (aus der Dose)

für die Schoko-Glasur:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Kokosmilch (aus der Dose)
  • 80 g Puderzucker
  • 1/2 TL Zimt

Schritt für Schritt:

  1. Den Ofen vorheizen (180 °C Ober-/Unterhitze).
  2. Avocado mit einer Gabel zu einem Brei zerdrücken und dann mit dem geschmolzenen Kokosöl vermischen.
  3. In einer großen Schüssel Mehl, Kakao, Zucker, Backpulver und Salz miteinander vermengen.
  4. Anschließend Avocado-Kokosöl-Masse sowie 200 ml Kokosmilch hinzufügen und mit einem Handrührgerät ordentlich mixen. Falls der Teig noch zu fest sein sollte, einfach etwas mehr Kokosmilch zufügen.
  5. Den Teig in eine gefettete Form geben und im Ofen für etwa 35-45 Minuten backen. Der Teig ist dann fertig, wenn du einen Zahnstocher in die Mitte stichst und beim Herausziehen kein Teig mehr an ihm kleben bleibt. Ansonsten noch ein bisschen länger im Ofen lassen.
  6. Die Zartbitterschokolade in kleine Stückchen hacken und in einem warmen Wasserbad oder in der Mikrowelle erhitzen bis sie geschmolzen ist.
  7. Nun alle Zutaten für die Glasur mit einem Handrührgerät gut verrühren.
  8. Die Glasur über die ausgekühlten Brownies geben und fest werden lassen. Für die, die nicht warten können, schmeckt das Ganze auch warm und mit flüssiger Glasur unwiderstehlich gut!